..
 MITGLIEDER
..

 FORUM für KUNST    AKTUELL    MITGLIEDER    JAHRESPROGRAMM    ARCHIV    FÖRDERMITGLIED    LINKS   KONTAKT    HOME  

..

Gisela Hachmann-Ruch << zurück
Gisela Hachmann-Ruch
1947 geboren in Lahr/Baden, 1966-72 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, 1969-73 Studium der Kunstwissenschaft an der Universität Karlsruhe, 1989 1. Preis beim Kunstwettbewerb „Stahlgerüstbau“ in Mannheim, 1991 Preisträgerin beim Kunst-am-Bau-Wettbewerb für eine Wandgestaltung in der Musikhochschule Mannheim, 1995 Willibald-Kramm-Preis, Heidelberg, 2000 Preisträgerin beim Kunst-am-Bau-Wettbewerb für das Auswärtige Amt, Berlin. Seit 1974 als Bildende Künstlerin in Heidelberg tätig.
   

Ausstellungen , Beteiligungen (Auswahl)
1979 Kunstverein Bruchsal, Kulturhaus Wiesloch • 1982 Heidelberger Kunstverein, Aspekte von Zeichnung im DAI • 1983 Druckgrafik in Danzig/Polen • 1984 Kunstsalon, Haus der Kunst, München, Kunsthalle Mannheim • 1985 Kunstpreis Grafik, Ludwigshafen • 1987 Wilhelm- Hack-Museum, Ludwigshafen, Grand Palais, Paris • 1989 Tbilissi/Georgien, Kunstverein Mannheim • 1994 Druckkunst heute, Landesgewerbeamt, Karlsruhe • 1995 „Schnitt-Punkt“, Passau, Notizen zu Heinrich Heine, Heine-Haus, Paris • 1998 Scharpf-Galerie, Ludwigshafen „Unter Druck“, Galerie Delta Arad/Rumänien • 2000 Kunstspektrum Krefeld „Hautnah“ • 2002 Grafikpreis „Linolschnitt heute“, Bietigheim-Bissingen, Museum Theo Kerg • 2003 Kreisarchiv Ladenburg „Zeitspur“, Sole d’ Oro, Heidelberg „Zeit-Zeichen“ • 2004 Forum für Kunst Heidelberg, Biennale der Zeichnung, Pilsen, Maison de Heidelberg,Montpellier, Kunstspektrum Krefeld 2005 Wilhelm–Hack-Museum, Ludwigshafen, Kunstverein Neckar-Odenwald

Gisela Hachmann-Ruch, Schlachtfeld 1
Schlachtfeld 1
Gisela Hachmann-Ruch, Schlachtfeld 2
Schlachtfeld 2

Arbeiten in Öffentlichen Sammlungen
Staatliche Grafiksammlung München • Land Baden-Württemberg • Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim • Stadt Mannheim • Stadt Heidelberg • Rhein-Neckar-Kreis • Stadt Neckargemünd • Stadt Walldorf • Deutsche Arbeitsschutzausstellung • Dortmund • Land Rheinland Pfalz • Deutscher Bundestag • Justizministerium • Berlin • Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berlin

Arbeitsschwerpunkte
Druckgrafik • Zeichung • Kunst am Bau

Gisela Hachmann-Ruch stellt ein klassisches Medium der Kunst, die Druckgrafik, in die Dienste zeitgenössischer Ideen und Gestaltungsprozesse. Abstrakte Formen, reduzierte Flächenelemente werden seriell im Linolschnitt oder als Stempeldruck vervielfältigt.
Die Fragmente, die sowohl positiv als auch negativ gesehen werden können, offenbaren oft erstaunlich gegenständliche Deutungen, so können Zeichen für unterschiedliche Werkzeuge ausgemacht werden, für Körperteile und besonders auch für archaische Waffen aller Art.“
Hartmuth Schweizer